ASVNews & Pressestimmen

ASV erweitert: Rheumatologische Erkrankungen

Rheumatologische Erkrankungen als ASV diagnostizieren und behandeln

Rheumatologische Erkrankungen können noch in diesem Jahr von spezialisierten Teams im Rahmen der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung – ASV – interdisziplinär betreut und therapiert werden. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am 15. Dezember 2016 den Grundstein zur Aufnahme rheumatologischer Erkrankungen in die ASV gelegt. Ein Inkrafttreten ist für die zweite Hälfte 2017 zu erwarten. In einer anberaumten Sitzung im Mai 2017 soll der konkrete Behandlungsumfang bestimmt werden. Eine Teilnahme interessierter Ärzte ist ab Inkrafttreten durch Anzeige beim erweiterten Landesausschuss möglich. Die entsprechende Anlage zur ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) rheumatologischer Erkrankungen des G-BA ist erstmals zwischen Diagnostik und Therapie von Erwachsenen sowie Kindern und Jugendlichen geteilt.

Zusammensetzung des ASV-Teams, Mindestmengen und weitere Anforderungen

Die Teamleitung muss durch einen Facharzt für Innere Medizin und Rheumatologie bzw. im Falle eines erkrankten Kindes und Jugendlichen ein Kinder- und Jugendmediziner mit der Zusatzweiterbildung Kinder-Rheumatologie übernommen werden. Das Kernteam für erkrankte Erwachsene muss aus Fachärzten für Haut- und Geschlechtskrankheiten, Innere Medizin und Nephrologie, Innere Medizin und Pneumologie sowie Orthopädie und Unfallchirurgie mit der Zusatzweiterbildung orthopädische Rheumatologie gebildet werden. Das Kernteam für erkrankte Kinder und Jugendliche muss aus Fachärzten für Augenheilkunde und Orthopädie und Unfallchirurgie mit der Zusatzweiterbildung orthopädische Rheumatologie gebildet werden.

Zur Betreuung Erwachsener Rheumapatienten im Rahmen der ASV muss das Kernteam mindestens 240 Patienten der konkretisierten ASV-Indikationsgruppe mit gesicherter Diagnose behandeln. Für die Behandlung von Kindern und Jugendlichen gibt es hingegen keine Anforderungen zu Mindestmengen. Grundsätzlich bedarf es einer 24-h-Betreuung und der Zusammenarbeit mit weiteren Gesundheitsberufen, wie z.B. Physiotherapeuten.

Weitere Information zu ASV

Über Entwicklungen im Rahmen der Versorgung von rheumatologischen Erkrankungen werden wir Sie auch zukünftig informieren. Weitere Information zu ASV finden Sie hier. Sämtliche bereits beschlossenen Richtlinien bzw. Änderungen von Richtlinien hat der G-BA auf seinen Seiten veröffentlicht.

Falls Sie ein ASV-Team gründen wollen, oder Interesse haben, ein ASV-Teammitglied zu werden, können Sie uns gerne kontaktieren. Ihren Sanakey-Ansprechpartner finden Sie hier.

Vorheriger Beitrag
Februar-Update: Neue Features im Sanakey-Portal
Nächster Beitrag
ASV erweitert: Mukoviszidose

Ähnliche Beiträge

Menü