E-Signatur, elektronische Daten

Safer Internet Day – Daten: Diebstahl und Lecks finden!

Daten müssen im Internet geschützt und sicher sein, doch täglich werden Daten gestohlen, Konten gehackt und die Informationen auf Datenbanken für kriminelle Handlungen Dritter zur Verfügung gestellt. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt zudem, Analysen der Forschungs- und Strafverfolgungsinstitute offenbaren, dass insbesondere E-Mail-Adressen und Passwörter geleakt werden. Das ist insbesondere dann folgenschwer, wenn Nutzer die ungeschützten Passwörter mehrfach verwenden. Hacker können dann mit einmal geleakten Daten vielfach Schaden anrichten.

Ernsthafter Schaden entsteht, wenn im Zusammenhang mit geleakten E-Mail-Adressen und Passwörtern sensible Patientendaten in die Hände Dritter geraten.

Ob Sie Hackern zum Opfer gefallen und Ihre persönlichen Daten im Netz für Dritte verfügbar sind, können Sie durch Abgleich Ihrer E-Mail-Adresse herausfinden. Den E-Mail-Check bietet das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und das Hasso-Plattner-Institut (HPI) an.

Das BSI überprüft online mittels BSI-Sicherheitstest durch Angabe Ihrer E-Mail-Adresse, ob Ihre Adresse und dazugehörige Information ungeschützt für Dritte zugänglich ist. Sofern Sie betroffen sind und Ihre Daten vor Missbrauch ungeschützt online auffindbar sind, erhalten Sie eine E-Mail mit entsprechender Information sowie Handlungsempfehlungen.

Mit dem HPI Identity Leak Checker wird die E-Mail Adresse mit einem 170 Millionen Daten umfassenden Datensatz abgeglichen und überprüft, ob persönliche Daten, wie etwa Name, Telefonnummer, Anschrift, Geburtsdatum oder gar Bank- und Kreditdaten, sowie Sozialversicherungsnummer, ungeschützt online auftauchen. Sollte Ihre E-Mail-Adresse tatsächlich in dem Datensatz auftauchen, d.h. Ihre Daten ungeschützt, online für Dritte zur Verfügung stehen, erhalten Sie eine E-Mail mit Informationen zu Ihren entsprechenden offenen, persönlichen Daten sowie Handlungshinweisen. Das HPI speichert Ihre E-Mail-Adresse nicht, sondern gleicht diese nur einmalig mit dem vorliegenden Datensatz ab.

Nutzen Sie niemals ein und dasselbe Passwort mehrmals. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie mit sensiblen Daten arbeiten. Selbst wenn Ihre E-Mail-Adresse in den dem BSI und HPI zugänglichen Datenbanken nicht auftaucht, sollten Sie sich nicht in Sicherheit wähnen. Die Grundregeln des Datenschutzes sollten zu jeder Zeit beachtet werden.

Vorheriger Beitrag
Mit neuem EBM Elektronischen Arztbrief abrechnen
Nächster Beitrag
Februar-Update: Neue Features im Sanakey-Portal

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Menü